Freizeit
Gaststätten
Unterkünfte
Veranstaltungen

Anfahrtsplan
Ortsplan

Bildergalerie
Panoramabilder

Köhlerei
Bergbau

Historische Daten

Links zu "Sosa"


Die Sperrmauer der Talperre Sosa ist die letzte in Deutschland gebaute Bruchsteinmauer.

Das Bruchsteinmauerwerk des Staukörpers besteht aus Granit. Dieser Granit wurde im nahegelegenen Steinbruch gebrochen. (ehem.: Köhlerei an der Talsperre)

Die Maxhütte in Unterwellenborn entwickelte für den Bau der Staumauer einen speziellen Mischbinder "Sosa - Binder".

Der Bau der Talsperre Sosa wurde als sogenanntes "1. Jugendobjekt" der FDJ kurz nach der Gründung der ehemaligen DDR realisiert. Durch die starke Ideologisierung in der damaligen Zeit, kommt auch der Name "Talsperre des Friedens" zu stande.


Technische Angaben zur Talsperre:
Einzugsgebiet: 24,4 km²
Stauinhalt: 5,94 Mio. m³
Staufläche: 39,3 ha
Staulänge: 1,6 km
Stauhöhe: 48 m über Talsohle
638 m ü. NN
Jahreszufluß: 13,25 hm³
Rohwasserabgabe: ca. 180 l/s
(früher 220 l/s)
Gewicht der Steinmauer aus Bruchsteinwerk mit gekrümmter Achse: 105 000 m³
Höhe der Talsohle: 49,1 m
Kronenlänge: 200 m
Kronenbreite: 4 m
Stärke der Talsohle: 45 m
Bauzeit: 1949 - 1952
Inbetriebnahme: 1952